Presseerklärung zur Petition des FC Kempten „Keine zusätzlichen Wohnmobilstellplätze am Illerstadion“

Die UB/ÖDP begrüßt die Petition ausdrücklich und wird mithilfe ihrer Sympathisanten alles Nötige tun, damit diese Initiative erfolgreich ist.

Bei der seinerzeitigen Diskussion im Stadtrat wurden von Michael Hofer genau die in der Petition vom FCK aufgeführten Argumente vorgebracht und darüber hinaus noch darauf verwiesen, wie wichtig die in Illersteg-Nähe gelegenen Parkplätze für die Mitarbeiter der Kaufhäuser und Geschäfte der nördlichen Innenstadt sind. Gerade für Frauen ist es nicht zumutbar, auf die nördlich des Stadioneingangs gelegenen Parkplätze abgeschoben zu werden (früher Dienstbeginn = im Winter noch Dunkelheit, schlechte Ausleuchtung.) Die Argumente des Tourismus, v.a. dass pro Tag 50€ im Schnitt von jedem Wohnmobilfahrer ausgegeben würden, gaben seinerzeit aber den Ausschlag, dass wir die BA Abstimmung verloren.

Auch der extra gestellte Antrag an Herrn OB Kiechle, die Wohnmobile doch stattdessen am Engelhaldepark zu situieren, den runtergekommenen Parkplatz beim Cafe´ dort zu sanieren und auch die Toiletten der kleinen Gaststätte zu ertüchtigen, fand keine Mehrheit.

Die UB/ÖDP hofft, dass durch eine erfolgreiche Petition eine Fehlentscheidung des Bauausschuss zuungunsten der eigenen Bürger und der Arbeitnehmer aus dem Umland korrigiert werden kann. In diesem Fall würden wir den Antrag auf Errichtung eines Wohnmobilabstellplatzes an der Engelhalde erneut stellen.

https://www.openpetition.de/petition/online/keine-zusaetzlichen-wohnmobilstellplaetze-am-illerstadion


Die ÖDP Kempten (Allgäu) verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen