Zur Hauptnavigation springen Zum Hauptinhalt springen

ÖDP: Abfallvermeidung statt "Black Friday"-Woche

In den Tagen vom 21.-29. November findet die Europäische Woche der Abfallvermeidung statt. Sie ist die Antwort auf die uns alljährlich erwartenden „Black Friday“ Woche des Handels. In dieser Zeit sollen sich die Menschen mit scheinbar günstigen Sonderangeboten eindecken. „In Zeiten von Corona werden aber einmal mehr die Online-Händler besonders von dem zu erwartenden Geschäft profitieren. Das Nachsehen haben die kleinen stationären Händler und natürlich auch die Umwelt“, so der stellvertretende ÖDP Kreisvorsitzende Michael Finger.

Wir als ÖDP wollen diese letzte Novemberwoche zum Anlass nehmen, unsere Kritik am grenzenlosen Wirtschaftswachstum darzustellen und viele Menschen im Land für einen bewussteren Lebensstil zu sensibilisieren", so Kreisvorsitzender Michael Hofer. Wir werden in den nächsten sechs Tagen auf unseren sozialen Medien, darunter auf unserer ÖDP und UB Oberallgäu Facebookseite, jeweils mit Fotos auf Missstände aufmerksam machen." Wir haben uns vorgenommen, den zerstörerischen Konsum- und Wachstumswahn zu thematisieren und Handlungsvorschläge aufzuzeigen".

Wir stellen Beispiele aus dem Allgäu vor, wie es besser gehen kann: z. B. Initiativen wie den AbfallFREItag, Re-Use-Kaufhäuser, Repair-Cafés, MAKE-SMTHNG-Gruppen, Refurbished-Plattformen im Internet, Unverpackt-Läden /Produkte oder Circular-City-Projekte.

"Der "Black Friday" ist die Versinnbildlichung von allen Auswüchsen des Konsum- und Wachstumswahns, egal ob er nun Red Week ,Dealday oder Cyber Monday heißt", so der Kemptener Stadtrat FJ Natterer Babych.

 


Die ÖDP Kempten (Allgäu) verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen